Grafischer Identitätsbereich:

Schools at University for Climate and Energy


Navigation/Menü: Links auf weitere Seiten dieser Website sowie Banner


  • Home
  • Kontakt
  • Impressum



2. Schüleruni Herbst 09

Die 2. Schüleruni [email protected] Klima + Energie fand vom 28. September bis 2. Oktober 2009 statt.

Sie bot 45 spannende Workshops, Vorlesungen und Energierundgängen auf dem Uni-Campus. Erstmals mit dabei war das Circustheater Cabuwazi mit seinem Stück „Taborka“, dem sich eine Auswahl von 10 künstlerischen und naturwissenschaftlichen Mitmachworkshops anschlossen. Ebenfalls neu war das Engagement der Initiative2000plus Berlin, die in einem umfangreichen und experimentell angelegten Workshop in das Thema Papierherstellung, Energie und Recycling einführte und für Kinder erlebbar machte, wie viel Energie- und Wasserverbrauch und Vernichtung von Urwäldern ein unbedachter Konsum mit Papier verursacht.

Klimaschutz ganz kinderleicht?

Mit dem Motto „Mitmachen und Klima retten!“ stand aber auch die Klimaschutzpolitik auf dem Programm. Am letzten Tag der Schüleruni stimmten 115 Schülerinnen und Schüler über eine Klimaschutz-Petition ab, die zwei sechste Klassen zuvor in einem Workshop erarbeitet hatten. Unter zustimmendem Tische Klopfen wurde die Petition anschließend an Umweltsenatorin Frau Katrin Lompscher persönlich überreicht. Sie versprach, die Petition zu prüfen und schon bald eine Stellungnahme an die Schüler zu schicken. Schon zum zweiten Mal hatte sich die Senatorin Zeit für die Schüleruni genommen, um sich mit den Kindern über den Klimaschutz in Berlin auseinanderzusetzen.

Wien-Berlin: Klimaschutz jetzt!

Im letzten Teil der Veranstaltung schaltete sich die zeitgleich stattfindende [email protected] an der Technischen Universität Wien über Videokonferenztechnik dazu. In Wien erwarteten 90 Wiener SchülerInnen mit einem Silbenruf-Spiel „Klimaschutz jetzt“ auf die Berliner Zuschaltung und brachten Stimmung in die Hörsäle. Außerdem galt es die die mit Klimakillern beladene Klimaschutzwaage in Wien zum Kippen zu bewegen. Dafür hatten die Berliner Schülerinnen und Schüler schon während der ganzen Woche Klimaschutzideen gesammelt. Gemeinsam schafften es die Wiener und Berliner Schulklassen am Ende die Klimaschutzwaage mit ihren Klimaschutztipps wegzukippen. Zufrieden und mit der Erkenntnis, dass auch Schüler Politik gestalten können, sagte der 6. Klässler Leo auf dem Nachhauseweg: „So macht Politik und Klima schützen echt Spaß!“
 

Unser herzlicher Dank gilt der GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft und der Deutschen Telekom AG für die freundliche Unterstützung dieser Veranstaltung.

 

GASAG


Bild Sprungmarke nach oben

 


© 2010  Schüleruni schools @ university - Klima + Energie  |  Feedback  |
Stand: 03.02.2010

Diese Grafiken werden nur in der Druckvorschau verwendet: